kirschkern & COMPES
Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor

Kindertheater

Schule
Do 30.03.2017, 10:30 Uhr
Eintritt: frei
Für diese Veranstaltung gibt es keine Kartenvorbestellung.
Toda muss fliehen. Ins Nachbarland, wo kein Krieg ist. Nur eine kleine Tasche und Geld für den Notfall gibt ihr die Oma mit. Wem kann sie auf ihrer Reise vertrauen? Der Frau mit dem Kuscheltier? Dem General im Ruhestand? Dem Kommandanten, der keiner mehr sein möchte? Und wie sieht die Grenze aus?
Zum Glück ist Toda ausgerüstet mit Dingen, die sie gut brauchen kann: Kekse, ein Heft zum Schreiben, schöne Erinnerungen, Neugier, Mut, Hoffnung. So gelingt es ihr, über die Grenze zu kommen.
„Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor“ erzählt aus der Sicht eines Kindes, wie der Krieg plötzlich das Leben bedroht und die gewohnte Ordnung zerstört. Die Flucht fordert von dem Kind, sich ständig neuen Situationen anzupassen und neue Entscheidungen im Sinne des Überlebens zu treffen. Erlernte Regeln, wie z. B. „Geh nicht mit einem Fremden mit“, werden ungültig, wenn
man nichts mehr zu essen hat und der Fremde einem eine Mahlzeit anbietet …