16. Internationales Jazz-Weekend 2018 vom 12. bis 15. Juli

Jazz at its best heißt es im Juli in Unterföhring, wenn wieder internationale Top-Acts der Jazzszene im Bürgerhaus gastieren.

Kinga Glyk aus Polen ist mit ihren 20 Jahren die derzeit größte Jazz-Sensation auf allen sozialen Netzwerken europaweit. In ihrem Land ist die Bassistin ein Star und brennt darauf, ganz Europa zu erobern. In Unterföhring stehen am 13. Juli überwiegend eigene Kompositionen auf dem Programm, darüber hinaus eine Duo-Version von Glyks Viral-Hit „Tears In Heaven“ (Eric Clapton) aus ihrem aktuellen Album „Dream“.

Einführungsgespräch mit Oliver Hochkeppel, Musikjournalist bei der Süddeutschen Zeitung

 

Jazz at its best!

mit Kinga Glyk (Polen), Kurt Elling (USA), Dickbauer Collective (Österreich), Jazz-Musiker im Portrait von Ursula Leinfelder und dem Hoppel Hoppel Rhythm Club

 

Grammy-Gewinner Kurt Elling aus Chicago gehört zu den weltweit führenden Jazz-Sängern. Sein reicher Bariton erstreckt sich über vier Oktaven und verbindet überragendes technisches Können mit emotionaler Tiefe: Perfekt intonierte Gesangslinien, mal berührend-warm, mal feurig-wild, mal dezent und melancholisch. Mit seiner Band präsentiert er am 14. Juli sein breites Repertoire aus neu interpretierten Jazzstandards und Eigenkompositionen.

Unter dem Motto „Exciting Jazz – from Farm to Festival“ spielen die Musiker von Dickbauer Collective aus Österreich am 15. Juli Musik aus dem Grenzbereich von Jazz, zeitgenössischer Musik und Folklore. Neben seinem ureigenen Bandsound verblüfft das Oktett mit der Wandelbarkeit jedes einzelnen Musikers.

Auch die kleinen Besucher kommen beim Internationalen Jazz-Weekend nicht zu kurz. Am 12. Juli findet das Jazz-Kinderkonzert des Hoppel Hoppel Rhythm Clubs für Kinder von 3 bis 10 Jahren statt. Zur groovigen Musik erfahren die jungen Zuhörer auch allerhand über die Entwicklung des Jazz und haben die Möglichkeit selbst mitzuspielen. Wer will, bringt ein Rhythmusinstrument mit. Wer keines hat, baut sich einfach eins: ein paar Reiskörner in eine kleine Blechdose: fertig! Auf der Bühne geht es dann richtig zur Sache.

Begleitend zu den Konzerten des Festivals präsentiert die Münchner Malerin Ursula Leinfelder ihre großformatigen Porträts prominenter Jazz-Musiker – von Ahmad Jamal über Chet Baker bis hin zu Louis Armstrong (Eröffnung am 06. Juli).